Zur Navigation Zum Inhalt Zum Inhaltsverzeichnis
Du darfst ... ganz nach meinem Geschmack!

Du darfst von 1973 bis heute

In den letzten 40 Jahren hat sich das Ernährungsverhalten der Frauen stetig verändert. Genauso hat sich auch das Gesicht von Du darfst mit der Zeit gewandelt. Begleite uns auf eine Reise durch die Markengeschichte der letzten vier Jahrzehnte und bestimmt wirst du bei manchen Spots gleich fröhlich mitsummen können. Ach ja, und wer war eigentlich Paul?

Die 70er:
Der Beginn einer neuen Ära

Als erste Lightmarke erobert Du darfst 1973 die Herzen der Frauen und läutet eine neue Lebensmittelära ein. Nachdem die Wirtschaftswunderjahre immer mehr Pfunde auf deutschen Hüften hinterlassen haben, wächst der Wunsch nach einer figurbewussten Ernährung.

Als erstes Produkt erobert 1973 die Halbfettmargarine die Kühlregale der Supermärkte. Zwei Jahre später folgen verschiedene Käsevarianten, Konfitüre und Streichwurst. Ganz nach dem Motto „Ich will so bleiben wie ich bin“ unterstützt Du darfst von Anfang an aktive Frauen, ihre Freude und Lust am Essen zu leben.

Die 80er:
Weiter auf Innovationskurs

Die Du darfst Produktvielfalt wächst und wächst. Zum Sortiment gesellen sich in den 80er Jahren Molkereiprodukte, Schmelzkäse-Ecken, Würstchen und Schinken. Du darfst wird für seine Pionierarbeit auf dem Gebiet der kalorienbewussten Ernährung ausgezeichnet.

Weitere Neuheit im Kühlregal: Die lecker leichten und ruck-zuck zubereiteten Fertiggerichte von Du darfst. Sie ermöglichen Frauen, sich unkompliziert zu ernähren und gleichzeitig figurbewusst zu genießen – auch wenn's im Alltag etwas hektischer zugeht.

Die 90er:
Du darfst setzte auf „leicht“ statt light

Während in den körperbewussten 80er Jahren Diäten und das eigene Spiegelbild die Ernährung und das Körpergefühl bestimmten, entdecken Frauen in den 90er Jahren das Thema Wellness für sich. Genuss und Geschmack gewinnen neben Kalorienbewusstsein immer mehr an Bedeutung.

Feinkostsalate, Suppen und fettarme Brotaufstriche ergänzen das Produktsortiment auf mittlerweile über 60 Produkte. Ende der 90er ist Du darfst nicht nur im Supermarkt, sondern auch im Internet präsent: Dort wird die Produktvielfalt durch clevere Tipps, kompetente Ernährungsinformationen und Inspiration für mehr Freude und Lust am Genuss ergänzt, damit Frauen auch weiterhin selbstbewusst sagen können: „Ich will so bleiben wie ich bin.“

Die 2000er:
Wer ist eigentlich Paul?

Selbstbewusst starten Frauen ins neue Jahrtausend. Die „Wer ist eigentlich Paul?“- Werbekampagne wird zum vollen Erfolg. Fremdbestimmung durch männliche oder gesellschaftliche Rollenerwartung sind endgültig passé. Kalorienzählen war gestern. Du darfst unterstützt Frauen, durch fettarme und ausgewogene Ernährung ihr persönliches Schönfühlgewicht zu erreichen oder zu halten.

Hauchfein und unwiderstehlich zart im Geschmack sorgen die neuen Du darfst Wurst- und Käsevariationen für frischen Wind im Kühlregal. Mit Lust und Leichtigkeit genießen – dieses Prinzip wird bei Du darfst groß geschrieben.

Du darfst heute –
Tschüss Diät, hallo Genuss!

Das Leben ist wirklich zu aufregend und abwechslungsreich, um ständig nach Plan zu funktionieren – schon gar nicht beim Essen. Langweilige Kalorienzählerei war gestern, heute erteilen wir Diätplänen die selbstbewusste Absage: „Fuck you, Diät!“ Du darfst plädiert für mehr Gelassenheit in Sachen Ernährung und das Leben in vollen Zügen auszukosten. Denn wer sich die Zeit für bewussten Genuss nimmt, kann sich mit gutem Gewissen und mit gesundem Appetit für sein Lieblingsessen entscheiden.

Die große Auswahl an leckeren Du darfst Produkten macht es Frauen besonders einfach, intuitiv zu den richten Produkten zu greifen und sich den Spaß am Essen zurückzuerobern. Du darfst sagt: Frauen müssen gar nichts, außer sich wohl zu fühlen und das Leben zu genießen!

lade...